16 Oktober 2017

Wenn die Kinder zufrieden sind, dann sind es die Eltern meistens auch. Stimmt‘s? Ein Urlaub ist die Zeit, in der die gesamte Familie zur Ruhe kommen soll, daher ist es wichtig, dass die Kinder sicher spielen und die Eltern sorgenfrei entspannen können. Glücklicherweise sind Glamping-Unterkünfte oft vollständig ausgestattet, sodass Sie beinahe nichts mehr selbst mitbringen müssen! Sehr praktisch, wenn Sie mit kleinen Kindern in Urlaub fahren und der Kofferraum schon voll ist mit Spielsachen und Windeln. Inzwischen haben sich viele Campingplätze auf Familien mit Kindern eingestellt, doch Sie können selbst noch auf eine Reihe von Dingen bei der Buchung einer Glamping-Unterkunft für die ganze Familie achten. Wir stellen Ihnen nun 5 Tipps für einen kindersicheren Glamping-Urlaub vor. 

1. Wählen Sie einen Campingplatz, auf dem viele andere Kinder sein werden 

Wie es sogenannte ‘adult-only’ Campingplätze gibt, also nur für Erwachsene, gibt es auch Campingplätze, die sich auf Familien mit Kindern spezialisiert haben. Checken Sie im Voraus, mit welcher Art von Campingplatz Sie sich befassen und bringen Sie wenn möglich in Erfahrung, welche Art von Gästen hauptsächlich kommt. Wenn Sie wissen, dass ein Campingplatz bekannt dafür ist kindergeeignet zu sein, dann steht auf jeden Fall fest, dass der Urlaub im Sinne Ihrer Kinder ist und es ausreichend Spielmöglichkeiten gibt. 

2. Klären Sie ab, ob ausreichend kinderfreundliche Einrichtungen vorhanden sind 

Glamping-Unterkünfte sind dafür bekannt, dass Sie einfach so einziehen können, ohne selbst Camping-Ausrüstung mitzubringen. Bei kindergeeigneten Glamping-Unterkünften gibt es oft extra Kinderbetten oder Hochstühle, um den Aufenthalt noch angenehmer zu machen. Klären Sie also im Voraus, ob ausreichend kinderfreundliche Einrichtungen vorhanden sind, oder ob Sie hierfür selbst sorgen müssen. Es gibt sogar Campingplätze mit Animationsclub und Kinderkrippen, doch das ist bei weitem nicht überall der Fall. 

3. Buchen Sie einen Campingplatz in einer verkehrsberuhigten Zone 

Wo es viele spielende Kinder gibt, sollten natürlich so wenig wie möglich Autos unterwegs sein. Einige Campingplätze sind eine verkehrsberuhigte Zone, wodurch Eltern mit einem ruhigen Gewissen ihren Urlaub genießen können. Auch weitläufig angelegte oder kleine Campingplätze sind besonders geeignet für Familien mit kleinen Kindern, da die Kleinen hier viel einfacher im Auge behalten werden können. 

4. Schauen Sie, ob es auf dem Campingplatz und in der Umgebung genug zu tun gibt.

Nicht nur auf dem Campingplatz sollten Sie mit der ganzen Familie verweilen können, denn es ist auch schön, wenn Sie Ausflüge unternehmen können, die bei Jung und Alt gut ankommen. Gibt es beispielsweise ein Schwimmbad, das für Kleinkinder geeignet ist, einen Spielplatz oder sind Spiele im Zelt vorhanden? Gibt es nette Städte, schöne Naturschutzgebiete oder kinderfreundliche Freizeitparks in der Umgebung? Klären Sie im Voraus ab, was man unternehmen kann, sodass Sie während des Urlaubs viele Optionen haben. 

5. Machen Sie es sich selbst gemütlich 

Im Urlaub möchten Sie an nichts mehr denken müssen, oder? Vielleicht möchten Sie sogar nicht mal mehr einkaufen gehen oder kochen müssen! Machen Sie es sich also selbst gemütlich, indem Sie eine Glamping-Unterkunft wählen, in der Sie sich zum Abendessen einfach an den gemachten Tisch setzen oder ein fertiges Einkaufspaket bestellen können. Manchmal kann sogar ein Frühstücksservice dazu gebucht werden, sodass man morgens ein herrlich duftendes Frühstück vor dem Zelt vorfindet. Gemütlich, oder? 

Vermutlich können Sie nun ganz alleine die perfekte, kinderfreundliche Glamping-Unterkunft aussuchen, doch um es so einfach wie möglich zu machen, haben wir selbst auch ein paar heraus gesucht. Schauen Sie sich hier unsere Unterkünfte für Glamping mit kleinen Kindern und Glamping mit der Familie an.


Teilen Sie diesen Artikel online