08 Januar 2024

Was ist für einen gelungenen Glamping-Trip unerlässlich?

Du hast Lust auf einen Aufenthalt inmitten der Natur. Aber die Aussicht auf durchweichte Campingmatratzen, enge Zelte und gepackte Taschen klingt für dich eher weniger verlockend? Dann habe ich den perfekten Lösungsvorschlag für dich: Glamping. Und mit den folgenden Tipps steht dir für einen unvergesslichen Glamping-Trip nichts mehr im Wege!

Camping gilt als gemütlich und romantisch, aber auch ziemlich einfach. Eine dünne Zeltplane ist das Einzige, was dich vor dem Wetter und anderen Naturelementen schützt. Wer Luxus und Komfort sucht, ist also in der Regel auf Hotels angewiesen. Aber dann verpasst man das authentische Erlebnis der freien Natur. Glamping bietet dann die perfekte Erfahrung für zwischendurch.

Unterkünfte

Das Glamping-Angebot wird immer größer. Heutzutage kannst du zwischen verschiedensten Arten von Unterkünften wählen, von Safarizelten über Baumhäuser bis hin zu kleinen Häuschen.  Man kann im Inland, aber auch an immer mehr Orten im Ausland übernachten. Der erste Schritt besteht also darin, ein Reiseziel und eine Unterkunftsart auszuwählen. Ein Tipp für die Orientierung im Ausland ist das Einschalten eines VPN. Wenn du dich mit einem Online-VPN mit einem Server im Land deines Reiseziels verbindest, werden dir oft niedrigere Preise angezeigt. So kannst du bei deinem nächsten Urlaub bestimmt ein paar Euro sparen.

Annehmlichkeiten

Die nächste Frage, die du dir stellen solltest, ist die nach den Einrichtungen, die du an deinem Reiseziel haben möchtest. Suchst du ein Ferienhaus inmitten der Natur oder bevorzugst du einen großen Naturcampingplatz? Im ersten Fall ist die Ausstattung etwas eingeschränkter. In der Regel hast du deine eigenen Sanitäranlagen und Kücheneinrichtungen, aber bei der Wi-Fi-Versorgung musst du oft ein paar Kompromisse eingehen. Anders ist das auf einem großen Naturcampingplatz, wo du von deinem Safarizelt aus in aller Ruhe Netflix empfangen kannst. 

Aktivitäten

So komfortabel dein Safarizelt auch ist, du willst während deines Glamping-Trips natürlich auch unterwegs sein. Bring dein eigenes Fahrrad mit oder miete eines vor Ort, um die Umgebung zu erkunden. Wichtig ist, dass du Verfügbarkeiten im Voraus prüfst, und dir dein Fahrrad gleich rechtzeitig reservierst. Wenn du kein Fan von Rad fahren bist, kannst du natürlich auch schöne Wanderrouten planen. In den Feuchtgebieten kann man auch oft Kanu fahren oder Rafting gehen. Lass den Tag mit einem Lagerfeuer und langen Geschichten ausklingen, aber erkundige dich vorher unbedingt, ob offenes Feuer erlaubt ist.

Packliste

Zeltstangen, Abdeckplanen und Feldbetten kannst du zu Hause lassen. Bei allem anderen kommt es darauf an, was an deinem Zielort vorhanden ist. Einige Glamping-Unterkünfte sind komplett ausgestattet, einschließlich Kochgelegenheit, Geschirr, Handtüchern und Bettzeug. In anderen Unterkünften musst du das alles selbst mitbringen. Erkundige dich also vorher, was genau das Inventar deiner Unterkunft ist. In jedem Fall ist es ratsam, eine Taschenlampe, einen Erste-Hilfe-Kasten, zusätzliche Decken, Wasserflaschen und Insektenschutzmittel mitzunehmen. 

Stelle außerdem sicher, dass du auf alle Wetterbedingungen vorbereitet bist. Selbst im Sommer kann es stark regnen und nachts kann es sehr kalt werden. Packe also sowohl luftige als auch warme Kleidung ein. Am besten ganz nach dem bekannten Motto "Zwiebel-Look". Ein Regenmantel, festes Schuhwerk und eine lange Hose sind ebenfalls unerlässlich. Praktisch sind auch immer Hausschuhe oder Pantoffeln. Mit denen ist es am Abend gleich viel gemütlicher und als schöner Nebeneffekt bleibt deine Unterkunft frei von Schmutz oder Sand.

Sicherheit

Informiere dich im Voraus über die Gegend, in der du übernachten wirst. In manchen Gegenden gibt es Wildschweine oder sogar Bären. Doch keine Angst, in deiner Unterkunft und auf dem Campinggelände hast du nichts zu befürchten! Dennoch gibt es ein paar Verhaltensregeln in diesen Fällen. Du solltest zum Beispiel  keine Essensreste herumliegen lassen, um zu verhindern, dass sie Tiere anlocken könnten. Je nach Lage deiner Unterkunft kann es auch sinnvoll sein, sich über mögliche Überschwemmungs- oder Lawinengefahren zu informieren. In der Regel sind aber gerade Glampingplätze sehr sicher und auf mögliche Gefahren bestens vorbereitet, und du kannst deinen Urlaub ganz unbeschwert genießen!

Aber auch festes Schuhwerk, Sonnenbrille, Sonnencreme und immer eine ausreichend gefüllte Wasserflasche sorgen dafür, dass es dir in deinem Urlaub gut geht.

Bereit für deinen nächsten Glamping-Urlaub? Gut vorbereitet bist du jetzt auf jeden Fall! Egal ob in einer sehr luxuriösen mit eigener Sauna, oder einem etwas abenteuerlichen Urlaub. Die Planung kann starten!


Teilen Sie diesen Artikel online